27.05.16 - WaKeeny, KS > Guthrie, OK (410 Meilen)

Wir ziehen südöstlich und finden ein paar interessante Gewitter mit schönen Strukturen.



Vormittags finden wir eine Tierart, welche wir hier zum ersten mal sehen: 3 junge Silberdachse, hier nur kurz "Badger" genannt, schwenkten eine Weile zwischen Fauchen und neugierig sein hin und her.

Die haben übrigens keine Stacheln, das Fell ist nur Nass :-)

Weiter östlich kam hintern den flachen Quellwolken bereits höhere Türme in Sicht:

Etwas näher an einem der Türme, hier der nördlich ziehende Teil mit Aufwind im Westen. Besser nicht mit dem Auto unter den Hagelfuß geraten...

Hier der zum Split zugehörige Ostteil, auch ein ganz schöner Hagelproduzent.

Nicht so wild, wie die letzten Tage, aber für Beulen im Blech reichts.

Auch so ein kleiner Pilz blitzt und donnert, glaubt man kaum:

Bei dem hier wundert es allerdings nicht...

Die Werte heut waren aber eher übersichtlich und alles zerfiel schnell wieder. Dann organisierte sich eine Zelle im Südwesten etwas länger:

Es bildete sich eine Meso am Südende mit einem Bogenförmigen Aufwind nach Norden:

Sah toll aus...

Sogar mit "stacked plates":

Cumulus Zaubererhutus:

Wir halten inne und bestaunen die Zelle im vorbeiziehen:

Die Wolke zog sogar einen Funnel hinterher, welcher in Länge und Lebensdauer überraschte...

Suchbild: Wo ist der Regenbogen?

Soviel hatten wir heut gar nicht erwartet, morgen ist Wetter nur als "Plan B" angedacht und wir verlagern uns südwestlich.