14.05.16 - Childress, TX > Alamogordo, NM (450 Meilen)

Heut hat es kaum Gewitterpotential. Wir ziehen westwärts und finden immerhin ein hübsches Gewitter zur Dämmerung.

Die Kaltfront ist nachts über uns drüber gezogen und hat echt saukalte Luft gebracht: 8°C und böigen Nordostwind, brrrr... Um etwas wärmer Temperaturen zu finden, müssen wir nach Südwesten.

Etwa ab der Grenze zu New Mexico ging es aufwärts mit den Temperaturen.

Hier und da sieht man Baumwollfelder, welche meist schon abgeerntet sind. Die trocken Pflanzen sind die reinsten Dornenbüsche...

Eine historische Windmühlensammlung in Portales, NM. Das Rad ganz links bringt es mit Getriebe auf 2,5 Tonnen!

Am Himmel blieb es ruhig und klarte mehr und mehr auf.

Ein Horizontalbogen, welcher durch Lichtbrechung in hohen Eiswolken entsteht:

Zoom:

Auch für den Kakteen-Interessierten gab es einiges zu sehen:


Wir haben dann in Alamogordo eingecheckt und am Abend eine hereinziehende Gewitterfront beobachtet.

Ruppige NO-Winde am Boden, darüber in 1,5km Südwinde und auf 5km Westwinde erzeugten ganz ordentliche Scherung. Entsprechend sah die Front auch aus - hier dürften zumindest Ansätze von Rotation in mittleren Höhen drin sein, laut Radar war genau in der Bildmitte bei den helleren Niederschlägen einen kleinen Hagelkern dabei.

Wir haben die Front herankommen lassen, Blitz und Donner bestaunt und sind kurz vor dem Regen ins Motel.


Schöne Show, morgen gehen wir auf Kolibrisafari und hoffen auf weitere interessante Gewitter im Südosten von New Mexico.