21.05.18 - Logan, NM > Roswell, NM (390 Meilen)

Chasing im Gebirge? Gehen tut das, aber mit vernünftigen Fotos ist das dann so eine Sache...



Da die Gewitter meist erst Nachmittags losgehen, fährt der Stormchaser bis dahin Meile um Meile. Oder vertut sich die Zeit mit anderen Hobbies.

Z.B. mit dem Beobachten der hießigen Flora:

oder der Fauna:

Manchmal sogar beides gleichzeitig:

Zur Auslösezeit der Gewittern standen wir in Corizozo und waren ratlos, welche Zelle nun die richtige ist.


Nach einigem Warten und überstürztem hin und her, sah eine Zelle im Osten am besten aus. Da sonst nichts passendes an Gewittern erreichbar war, haben wir das Bergchasing gewagt:

Das Radar zeigte kurz darauf auch schon eine Mesozyklone an - da war sie:

Kaum Regen, der meiste Niederschlag war wohl Hagel... auf jeden Fall mal ein sonst eher ungewöhnlicher Blickwinkel:

Der Niederschlag in der Mitte hatte laut Reports 4cm Durchmesser.

Ab da machte sich das ungewöhnliche Chasinggebiet bemerkbar, überall diese Berge...

Wir haben uns neben dem Hauptcore durch den Hagel gekämpft und die Zelle beim Überqueren des Tals beobachtet:

Sogar ein kleiner Cut des RFDs war drin.


Die Zelle lebte noch lange und war später in einer Linie eingebettet, die uns in Roswell überquerte: