10.05.18 - Denver, CO > Burlington, CO (190 Meilen)

Die Anreise hat super geklappt und abends gab es sogar noch "Dryline Magic" zu bestaunen.

Flüge, Einreise und Mietagen war alles so fix abgehandelt, dass noch Zeit für ein Ankunftschase war.



Vom Flieger aus konnte man die muntere Konvektion beobachten, die zu Himmelfahrt fast überall in Deutschland im Gange war... Hier mal als 3D-Variante:(Für größere Darstellung Browserzoom nutzen.)

~

~

Der Flug ging via Island, Grönland und Kanada nach Denver, Colorado.

Der relative flache Sonnenstand im Norden eröffnet dem Aus-Dem-Fenster-Gucker hübsche Effekt, vor allem bei aufgewühltem Wasser:


Kurz vor Ankunft in Colorado diese Felder. Die Streifen kannten wir ja schon, was hier auffiel, waren die komischen, verwaschenen Flecken. Zoomt man diese ran, meint man das ist verpixelt worden... Merkwürdig... Wohl eine neue Tarntechnik in Erprobung ;-)

Interessante Straßenführung:



Das Motel war vorab für Burlington gebucht, nicht ohne Hintergedanken, an der Dryline noch was zu erwischen, also los nach Osten...

Und wir hatten Glück, die Fallstreifen vom letzten Bild eine knappe Stunde später:

Zwar gefühlt im Altocumulus Level, aber auch da gibt es Gewitter. Noch paar Meilen aufgeholt...

...und in weiter Prärie die Stimmung genießen...

Das ist übrigens unsere Mietwohnung bzw. Mietwagen für die nächsten 3 Wochen.

Das Internet haben wir erst ab heut abend, daher hieß es doppelt Aufpassen wegen Hagelzeichen...

Hat aber alles geklappt. Die Zelle lief nun in den gedeckelten Bereich östl. der Dryline und löste sich auf.

Auf so einen Empfang hatten wir schon immer mal gehofft!

Morgen heißt es erst mal Wohnung (also das Auto) einrichten...