27.07.19 - Alomogordo, NM > Vaughn, NM (305 Meilen)

Die White Sands sind ein Naturwunder...


...und Spielplatz/Sandkasten zugleich. Im Gegensatz zu den Sanddünen in Colorado ist der Gips-Sand viel feiner und gleichzeitig verdichtet sehr stabil:

Am Nachmittag geht es langsam wieder Richtung Colorado, um die letzten Tage die Meilen etwas zu schonen. Der Meilenzähler hat auch 2019 schon wieder mehr als doppelt so viel drauf, wie geplant - klappt einfach nicht, mit dem Wenig-Meilen-Vorsatz...



Auf jeden Fall meint es der Gewitter-Gott gut mit uns. Auf dem Weg nach Norden entsteht mitten im Nirgendwo eine Zelle genau vor uns:

Wie schon vorgestern ein Glückstreffer im Höhenwind-freien Bereich und an sich nix dolles für die Gegend. Aber trotzdem visuell der Hammer:

Zoom:

Die Zelle hat nette Blitzkaskaden produziert, hier ein Singleshot mit 0,25s Belichtung:

Die meisten hellen Blitze liefen spiralförmig um den Niederschlag:

Der Donner war dementsprechend: Kategorie "Gläser fallen vom Wandregal"...

Die untergehender Sonne tauchte alles für paar Minuten in ein tiefes Rot:

Manchmal hat man Gewitter mit unzähligen Blitzen, ohne dass man nur einen davon sieht. Bei diesen hochbasigen Zellen dagegen ist quasi jeder Blitz eine Augenweide...

Das Motel, was wir daraufhin beziehen, müssen wir im Kerzenschein Cash bezahlen, da einer der Blitze die lokale Trafostation lahm gelegt hat... so kommt's :-)