29.07.19 - Salida, CO > Limon, CO (378 Meilen)

Seit dem 17.07.19 sind wir schon nicht mehr auf Gewittejagd. Die Gewitter haben uns seither trotzdem begleitet, wie man dem Blog entnehmen kann. Aber heut gehen wir nochmal aktiv auf die Jagd.

Ziel ist eine in mehreren HRRR-Läufen progosizierte Superzelle in Ost-Colorado. Und die Zelle kam auch, nur etwa 2 Stunden zu früh...

Blöd, aber wir sind in Schlagweite und schaffen es vor die südlich ziehende Zelle:

Blick in den Bear's Cage:

Wir bleiben immer etwas vor der Zelle mit einem Kompromiss zwischen brauchbarem Kontrast und entspanntem Abstand. War gar nicht so einfach, da der Haupt-Niederschlag nach Südost ging und man sich nicht einfach im fotogenen Osten der Zelle positionieren konnte. Teils ergeben sich aber auch so tolle Perspektiven:


Was ist das?

Berührt den Boden, sieht zylindrich aus, aber ohne Rotation und zu südlich. Also kein Tornado aus unsere Sicht, aber täuschend echt...

Wir fahren noch bis Cheyenne Wells mit und sitzen den Hagel unter einem Tankstellendach aus.

Knifflige Sache, da der Hagel quasi horizontal runter kam: Erst von Nord, später von Süd. Zum Glück war in der Phase des dicksten Hagels (ca. 3cm) das Dach an der richtigen Stelle...

Interessant war, das bereits paar Minuten nach Hagelbeginn die ersten Schneeschieber die Straßen freilegten - Hut ab... einen überraschten Winterdienst kennn die hier bestimmt nicht.

An der westlichen Outflow-Kante entstand eine neue, Hagel-bewarnte Zelle:


Noch mal ein schöner Wetterabschluss... Nach dem Kurztrip in die Plains geht es wieder ein Stück Richtung Berge...