28.07.21 Ferrara > Gardasee

Heut war keine Gewitterjagd im Tagesplan vorgesehen. Zum einen, weil wir was anderes vor hatten, zum anderen weil das Setup eher mittelmäßig / unsicher aussah. Aber wie sollte es anders kommen, in dem Fall drehen die Gewitter den Spieß um...



Morgens durchqueren wir die Gegend ein wenig...

Melonenernte:

Die brauchen noch etwas:

Die Zikaden sind mit ihrem Geräuschen mitverantwortlich für das hießige Flair. Ist schon beindruckend, was das "Gerassel" für Lautstärken erreicht.

Paar andere ortstypische Motive: Zedern und alte Dächer:


Bisher waren keine Gewitter in der Nähe... Dann fahren wir an der Südseite des Gardasees auf dieses frisch entstandene Gewölk zu... Irgendwie sieht das nach spontane Auslöse aus...

Bingo... die Zelle ging sofort von "null auf hundert" und schon machte es klink-klong auf dem Dach. Daher nochmal etwas zurückgesetzt...

Ohne weiteres Vorspiel gab es einen Zellsplit: Leftie rechts im Bild, Rightmover links hinten:

Der Leftmover hielt nicht lange, sah aber hübsch aus, hier im Zoom:

Der Rightmover schaltete nun einen Gang hoch:

Wir kommen in Zeitnot wegen anderer Pläne und lassen uns an einer Tankstelle überrollen. Dabei sehen wir aus dem Regen heraus die dicke Wallcloud:

Hagel war mit vielleich 2,5cm nicht besonders, aber wir waren ca. 5km weg vom Südende der Zelle, wo üblicherweise die dicken Brocken fallen.

Hübsche Rückseite:


Norditalien ist schon eine sehr interessnte Gegend für Gewitterfans.