07.08.21 Farchant > Landshut

Abschlusstag mit Gewitter-Sturm



Wir verlängern unseren Alpenbesuch auf deutscher Seite und gehen etwas auf Wanderschaft.


Dieses Jahr war es in Italien gefühlt weniger voll, was wir als sehr angenehm empfanden. Dafür haben wir die volle Ladung Überfüllung an diesem Tag in Deutschland erlebt... Man war in Südbayern was los...

Wir entfliehen daher ab Mittag dem dicksten Trubel und gehen noch hier und da auf Wanderschaft...


Ein Horseshoe-Vortex... der hat was von einer Wolke, welche Raketen auf dem Weg ins All hinterlassen...

Die Wolke erinnert uns aber auch daran, dass heut Unwetter vorausgesagt waren. In der Höhe wehen heftigste Winde, die in Gewittern gern mal zum Boden umgelenkt werden.

Wir verlagern uns östlich Richtung Chiemsee mit dem entstehenden Gewitterkomplex im Rücken.

Sah insgesamt nicht sonderlich spektakulär aus, aber die Bewegungen am Himmel waren heut wie Zeitraffer....

Die Zelle schoss förmlich nach Osten und bildete ein giftige Böenkante.

Wir können nur mithalten, da wir die A8 nach Osten nutzen...

Quasi mit jedem Stop hat uns der Wind wieder ein.

Und was für Wind... wir sehen hier und da Bäume stürzen und lassen die Jagd sein. Hier am Chiemsee:

Die Zelle hatte es in sich... dieser Gewittertyp ist definitv nicht unser Fall... Die Hoffnung war, dass die Zelle nicht gleich in den Outflow-Race-Modus geht oder vor der Hauptzelle noch was rotierendes zündet, aber nun ja...

Da sind die Gewitter südlich der Alpen eindeutig interessanter und fotogener...

Morgen gehts nach Haus...