16.05.14 - Tucson, AZ > Cortez, Co (495 Meilen)

Die Gewitterflaute bleibt uns treu und wir ziehen weiter im Sightseeing Modus durch die unendlichen Weiten.

Auch für den Rest der Tour sieht es eher bescheiden aus, da sich mit Rückkehr der Gewitterluft ein Hoch über den Südstaaten bildet und damit die Gewitteraktivität ziemlich behindern wird.

Aber das ist schon mal dramatisch mehr als gar keine Gewitterchancen wie die letzte Woche, wir finden schon noch den einen oder andere hübschen Aufwind.

Heut ging es nun nordöstlich, um am Sonntag ein Lage mit LP-Superzellenpotential in Westnebraska oder Süddakota zu erwischen. Los ging es durch die Kakteenwälder Südarizonas:


Weiter nördlich dann die "Painted Desert" (Eingefärbte Wüste) und vorbei am "Petrified Forrest" (Versteinerter Wald).

Die versteinerten Bäume sind ja der Wahnsinn. Wir kannten das bisher nur aus Museen und da war das eher unspektakulär. Hier zeigt sich das wesentlich plastischer und bunter. Man könnte meinen, ein Holzlager vor sich zu haben, aber das ist tatsächlich alles Stein...


Weiter Richtung Norden am Monument Valley vorbei...


...wo man mit etwas Sucherei doch tatsächlich auf paar dieser bizarren Tafelberge hochfahren kann. Erfordert allerdings starke Nerven und ein halbwegs geländegängiges Fahrzeug...

Wettermäßig blieb es bis auf paar hochbasige Schauer ruhig. Vielleicht ist morgen mal ein kleines Gewitter drin.