20.05.14 - Julesborg, CO > Scottsbluff, NE (280 Meilen)

Ein solider Wettertag mit dunklen Wolkenwänden in Westnebraska.

Los ging es mit einigen Meilen Fahrt im Nebraska Panhandle nach Scottsbluff. Hier sehen auffällig viele Windmühlen so aus:

Und die hier vertretenen Vogelarten sind schon bizarr. Der große Vogel auf dem Bild ist noch unbestimmt:

Ein Staubteufel von 200m Höhe beobachtet. Die Felsen hier bieten einen tollen Fernblick, bei Bedarf auch zur Gewitterbeobachtung.

Aber wir sind ganz konventionell an die von Westen kommenden ersten Zellen ran. Es kamen genaugenommen 2 Zellen im Doppelpack, hier die vorderste:

Radarbild dazu:

Wegen gemäßigten CAPE sehr zahm, aber die Windscherung hat die Zellen stunden leben lassen. Hier die hinterste im Sog der ersten:

Sogar mit Böenfrontwirbel (Gustnado):

Die Zellen zogen recht langsam vor sich hin. Schöne dunkle Wolkenmassen:


Teils war kleinräumig hier und da bodennah Rotation drin, laut Reports hat die vordere Zelle hinter dem Grau sogar einen Tornado produziert.

Wir blieben an der hinteren Zelle dran. Die ging übrigens auch recht tief...

Hagel war nur kleiner drin, dafür umso mehr:

Das war’s für heut, am Abend gab es zum Steak noch eine Blitzshow einer durchziehenden Gewitterlinie.