24.05.22 - Plainview, TX > Rocksprings, TX

Für uns der schönste Tag bisher, auch ohne Tornado oder Monsterhagel... Wundervolle Strukturen am Nachmittag und ein herrliches Nachtgewitter.

Früh müssen wir der Outflowbondary der gestrigen Gewitter nach Süden folgen. Hier solch eine Mini-Klatfront von Norden:

Davor wird es gleich tropisch:

Sowas sieht man hier häufig, ist auch am Tage richtig grell:

Die südlichste der gestaffelten Outflowboundries hat am Schnittpunkt zur Dryline dieses Gewitter ausgelöst:

Das schauen wir uns mal näher an:

Oha... da kommt was...

Etwas näher, wow...

Man meint, Gewindegänge zu sehen...

Etwas später:

Und noch ein kurzer Zeitraffer. Länger ging nicht, da wir etwas zu nördlich waren und bald vom Regen erwischt wurden.
Zwischendurch treffen wir Markus und Gregory, welche hier mit ähnlicher Motivation unterwegs sind. Wie klein die Plains doch sind... Grüße und viel Glück Euch noch, wir sehen uns am Wochenende bestimmt nochmal im Norden.

Ab da wurde es kompliziert, überall gingen neue Einzellzellen und Linien hoch..


...also fahren wir nach Süden aus dem Komplex raus, abends soll es da noch rund gehen. Kurz müssen wir diese neue Wolke durchlassen:

Sieht nicht nach viel aus, aber das Warten war besser:

Südlich der I10 ist die Sicht besser:



Wir finden mit etwas Durchfragen eine richtige Wildwest-Lodge in Rocksprings und warten auf eine Superzelle, die knapp vor der Stadt durchziehen soll. Hat auch optimal geklappt, denn die großen Hagelbrocken gingen südlich der Stadt durch. Im Nordteil der Zelle gab es 1 Stunde so ein richtiges Filmgewitter. Mäßiger Regen, Stroboskop-Geblitze und warm... herrlich...

Bilder sind da nicht entstanden, das war einfach nur geniessen :-)

Ersatzweise ein Bild aus unsere Unterkunft: