Rotierende (asynchrone) Funkenstrecke

Mittlerweile ist Generation 4 im Einsatz: Laufruhiger, Aktivkühlung - damit thermisch belastbarer und bessere Abführung der ionisierten Luft weg von der Funkenstrecke. Außerdem wird durch die Umhausung der Lärm der Funkenstrecke etwas abgeschirmt.


Kern ist ein 130mm Aluring, welcher über Edelstahlsegmente auf einem Alu-POM-Laufrad befestigt wird. Damit erreicht man thermische und elektrische Isolation gegen die Welle, sowie eine stabile mechanische Grundlage für die Elektroden.

Die rotierenden Elektroden sind im 60° Winkel verteilt und der 12V DC Antriebsmotor bringt etwa 0..6000 u/min, mit etwas Überlast auch 8000 u/min. Damit sind theoretisch 800bps drin, aber aufgrund der anderen Spulenparameter wird die Funkenstrecke meist unter 200bps betrieben.

Die statischen Elektroden bestehen aus 8mm Kupferstäben, welche in gekühlten und justierbaren Aluträgern aufgenommen sind.



Ein paar Bilder der 3. Generation: