19.06.12, Oschatz

Eigentlich sollte es heut nicht auf Sturmjagd gehen, da es gestern recht weit war. Aber die langlebige Zelle aus Hessen hat einfach gelockt. Vor allem durch die gute Windscherung konnte sich die Zelle bis nach Sachsen rein durchkämpfen.

Der Eisschirm von Weiten:

Irgendwo zischen Riesa und Döbeln kam die Zelle in Sicht:

Der verdächtigen Wolkenfetzen unter der Basis geht als astreiner Fakenado durch. ;-) Was das wohl war?

Die Zelle schraubte sich nun langsam näher und löste sich dabei auf. Aber nicht ohne fotogenen Abgang...



Hier noch ein Zeitraffer aus zusammengesetzten Einzelbildern: vid("01")